Skip to main content

Stunt Roller

Ein wahres Sport – und Spaßgerät unter den verschiedenen Scooter Roller-Arten ist der sogenannte Stunt Roller. Mit einem Stunt Roller kannst Du sogar in Halfpipes oder auf Sprungschanzen fahren. Dieser stabile, robuste und wendige Scooter ist etwas für Anfänger und Profis. Wir möchten Dir in unserem Stunt Roller Ratgeber detailliert erläutern, was ein Stunt Scooter ist, was man mit ihm machen kann und welche verschiedenen Kaufkriterien es zu beachten gibt. Außerdem sagen wir Dir, was ein Stunt Scooter kostet und welchen Unterschied es zum normalen Tretroller und Kinderroller gibt.

Stunt Roller Ratgeber

Was ist ein Stunt Roller?

Ein Stunt Scooter ist an sich nichts anderes als ein ganz normaler Roller, bzw. Scooter. Der große Unterschied zu den „normalen“ Geräten ist, dass dieser Typ vor allem für waghalsige Kunststücke und sportliche Aktivitäten ausgelegt ist. Er besticht durch eine außergewöhnliche Konstruktion, welche ihn sportlicher macht. Ein Stunt Roller wird oft auch als Freestyle Scooter bezeichnet und ist für mehr als das einfache Fahren von A nach B geeignet. So kannst Du mit einem Stunt Scooter auch in Halfpipes oder speziellen Skateparks fahren und eine Menge Spaß dabei haben. Der Aufbau eines Stunt Scooters macht den großen Unterschied zu den anderen Typen. So wurde das Klappgelenk des Lenkers entfernt und auch die Höhenverstellbarkeit ist nicht gegeben. Durch diesen robusten Aufbau sind Stunt Roller sehr kompakt und auch noch deutlich belastbarer. Alle Teile beim Scooter sind genau für den Gebrauch als Sportgerät ausgelegt. Egal ob es die Rollen oder die Achsen sind. Selbst das Trittbrett ist für die unterschiedlichsten Moves geeignet. In Indoor- oder Outdoor-Skateparks hat dieser Scooter vor allem durch die Vielseitigkeit überzeugt. Natürlich kannst Du auch auf einfachen Gehwegen einfach so herumfahren. Das ist am Ende natürlich Dir überlassen. Wir raten Dir aber dazu, diesen Scooter vor allem für die sportlichen Aktivitäten zu nutzen. Wer nur von A nach B fahren möchte, dem raten wir zu einem anderen Scooter-Typen, wie zum Beispiel dem Elektro Scooter oder Freizeitroller.

Stuntscooter Halfpipe

Die Bestandteile des Stunt Rollers

Wer vor der Entscheidung steht, einen Stunt Scooter zu kaufen, wird mir einigen Fachbegriffen bombardiert werden. Damit sind meistens die verschiedenen Bestandteile des Scooters gemeint.

Stunt Roller Griffe

Das sind die Griffe für die Hände. Dabei wird in harte und weiche Griffe unterschieden. Weiche sind für die meisten Fahrer bequemer, haben aber den Nachteil, dass sie sich relativ schnell abnutzen. Wenn Du Dir neue Griffe kaufst, kannst Du bei der Montage den Lenker vorab mit Haarspray einsprühen. Das bietet Dir den Vorteil, dass Du die Griffe einfacher aufziehen kannst. Auch der Halt ist im Nachhinein perfekt, da das Haarspray noch einmal für eine extra Arretierung sorgt.

Barends

Durch Barends wird der Lenker (Bar) im Falle eines Falls geschützt. Die Griffe sehen dadurch auch langfristig gut aus. Beachten musst Du lediglich, dass die meisten Barends für Stahllenker ausgelegt sind. Hier musst Du, falls dein Stunt Roller einen Alulenker besitzt, ein wenig basteln.

Clamp

Durch die Clamp wird die Gabel vom Stunt Scooter fest geklemmt. Es ist also nichts anderes als eine Befestigungsmöglichkeit. Du hast die Wahl zwischen verschiedenen Größen und Ausführungen. Das Gewicht der Clamp hat keine allzu große Bedeutung. Sie sitzt lediglich über dem Headset und hat keinerlei Auswirkungen auf die Scooter-Balance.

Headset

Das Headset besteht aus zwei Teilen, bzw. zwei Kugellagern. Die hochwertigsten Headsets sind integrated Headsets. Sie sind auch der aktuellste bzw. jüngste Entwicklungsstand bei Headsets und am einfachsten aufgebaut. Nicht jedes integrated Headset passt. Du musst schauen, dass Dein Deck auch dafür ausgelegt ist.

Compression System

Die Aufgabe von diesem System ist es, die Fork an die Headsetklappen zu pressen. Sodass genügend Druck auf den Kugellagern liegt. Es darf kein Spielraum mehr herrschen. Wenn Du ein neues Compression System kaufst und verbaust, musst Du immer mal wieder die Schrauben nachziehen. Nach einiger Zeit hat sich aber alles eingespielt.

Gabel / Fork

Eines der wichtigsten Bestandteile vom Stunt Roller. Sie ist sozusagen das wichtigste Verbindungsstück. Je nach Compressions-System hält sie dein Deck und das Headset oder sogar dazu noch den Lenker zusammen. Für den Einbau der Wheels in deine Fork sind meistens sogenannte Spacer nötig. Dies sind Hülsen, die zwischen der Fork und dem Kugellager eingelegt werden. So hat die Rolle kein Spiel und auf das Lager wird an der richtigen Stelle Druck ausgeübt.

Bremse / Brake

Eine Bremse ist natürlich dazu da, um die Geschwindigkeit kontrollieren zu können. So kannst Du mit der Brake den Speed vom Scooter kontrollieren und gegebenenfalls drosseln. Je nach dem ob es nötig ist oder nicht. Beim Bremsen werden die Reifen beansprucht und nutzen sich, wie bei einem Auto auch, ab. Du solltest immer darauf achten, dass die Bremse nicht überhitzt. Sonst können die Wheels, bzw. die Reifen kaputt gehen. Das sollte unbedingt vermieden werden.

Fertig kaufen oder selbst zusammenbauen?

Bei fertig produzierten Stunt Rollern ist die Bauweise immer relativ ähnlich. Lediglich das Material und die Maßen unterscheiden sich. Du hast aber auch die Möglichkeit, den Scooter nach deinen eigenen Wünschen zu verändern und umzubauen. Du kannst ihn konfigurieren wie du möchtest. Zusammengebaute Scooter haben den Vorteil, dass sie schon ab Werk fertig und einsatzbereit sind. Alle Einzelteile sind vorhanden und in den meisten Fällen fertig zusammengebaut. Ab und an kann es vorkommen, dass Du noch den Lenker oder die Räder an und abmontieren musst. Aber das ist eher Kleinkram und nicht der Rede wert. Selbstgebaute Scooters sind was für Profis.

Falls Du noch Anfänger bist, raten wir Dir zu einem bereits zusammengebauten Complete Scooter. Profis bauen ihren persönlichen Scooter mit ihren favorisierten Einzelteilen zusammen. So ist er perfekt auf die eigenen Fähigkeiten und auch auf die jeweiligen Vorlieben abgestimmt.

Stunt Roller kaufen – darauf solltest du achten!

Es gibt einige Kriterien vor dem Kauf zu beachten. Zum einen sollte das Material aus hochwertigem Aluminium bestehen. Dieses ist sehr stabil und dennoch sehr leicht. So kannst Du perfekt Sprünge und Tricks absolvieren. Zum anderen ist die Bereifung ein wichtiges Kriterium. So bestehen Stunt Scooter immer aus zwei Rädern, welche im Fachjargon auch Wheels genannt werden. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen, Härten und Formen. Je nach Untergrund sollte auch die Beschaffenheit der Wheels gewählt werden. Bist du vorrangig in der Halfpipe unterwegs, sollten es möglichst harte Rollen sein. Fährst du auch mal auf uneben Untergründen, sollten die Räder eher weich sein. Dann haben sie bessere Dämpfungseigenschaften!

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist natürlich das Gewicht. Du musst darauf achten, dass der Stunt Scooter nicht zu schwer ist. Das würde die Tricks und Sprünge deutlich erschweren. Ein Scooter sollte maximal drei Kilogramm wiegen. Damit bist Du auf der sicheren Seite.

Was kostet ein Stunt Roller und wo kaufen?

Ein Stunt Scooter kostet gar nicht mal so viel, wie viele Leute denken. Die Preise beginnen ab 50 Euro aufwärts. Gute Stunt Scooter unter 100 Euro gibt es durchaus. Für einen professionell guten Stunt Scooter sollte man aber bereit sein mindestens 150 Euro auszugeben. Für diesen Preis bekommt man einen wirklich guten Scooter, mit dem es richtig viel Spaß macht zu fahren. Wir empfehlen Dir Deinen neuen Stunt Scooter Online zu kaufen. Du profitierst beispielsweise bei Amazon davon, dass die Preise aufgrund von Lagerkosten und Personalkosten deutlich günstiger sind. Außerdem erfolgt die Lieferung schnell und ist meistens auch noch versandkostenfrei!

Zum Stunt Scooter Test!

Drei coole Stunts für Anfänger

Du bist noch Anfänger? Dann haben wir für Dich drei coole Stunts vorbereitet, welche Du können musst, damit Du wirklich auftrumpfen kannst.

Manual:

Bedeutet nichts anderes als bloß auf dem Hinterrad zu fahren.

Hang 5:

Lediglich auf dem Vorderrad zu fahren ist deutlich schwerer, aber auch diesen Trick solltest Du beherrschen.

Fakie:

Rückwärts fahren und dann um 180 Grad drehen und wieder normal fahren Klingt sehr schwierig, bekommst Du aber mit ein wenig Übung sicherlich hin.

Fazit

Abschließend können wir Dir sagen, dass es eine Menge Spaß machen kann mit einem Stunt Scooter zu fahren. Es muss geübt sein, dass ist klar. Übe fleißig mit Deinem neuen Scooter und lege coole Moves hin. Beachte die wichtigsten Kaufkriterien, damit Du garantiert keinen Fehlkauf erleidest. Wir empfehlen Dir den Scooter online zu kaufen, da Du hier von günstigen Preisen deutlich profitieren kannst. Viel Spaß mit deinem Stunt Roller!