Skip to main content

Elektroroller für Kinder – E-Mobility für die Kleinen

Elektroscooter sind voll im Trend. Allgemein wird das Thema Elektromobilität hinsichtlich wachsender Bevölkerung und steigender Emissionswerte immer wichtiger. Elektroroller sind dabei eine preiswerte und umweltbewusste Mobilitätslösung für den Alltag. Die Hauptzielgruppe sind dabei aber Erwachsene bzw. Pendler und Berufstätige. Doch wie sieht’s mit den Kindern aus? Macht ein Elektroroller für Kinder Sinn?

Elektroroller für Kinder

Kinder Elektro Scooter – macht das Sinn?

Ein Elektroscooter explizit für die Kleinen hat definitiv seine Vorteile. Denn er kombiniert die Vorzüge eines herkömmlichen Kinderrollers bzw. Cityrollers für Kinder mit denen des Elektro Tretrollers. Ein Elektroroller bringt viel Spaß mit sich und lockt die Kleinen in Zeiten von Smartphone, Playstation und Co. Wieder nach draußen an die frische Luft. Dabei wird gleichzeitig die Balance- und Koordinationsfähigkeit geschult. Wer es gerne noch etwas „peppiger“ macht, für den ist vielleicht ein Elektro Kindermotorrad eine tolle Alternative.

Kinder Elektroroller

Klasse geeignet ist ein Elektroroller für Kinder für den Schulweg. Vor Allem, wenn dieser etwas länger ist und mit einem normalen Kinderroller ziemlich mühsam wäre. Mit Elektroantrieb kann man sich aber entspannt treiben lassen und erreicht sein Ziel völlig ausgeruht.

Elektroroller für Kinder – Voraussetzungen

Ein E-Scooter für Kinder macht also durchaus großen Sinn. Dennoch sollten einige Voraussetzungen erfüllt sein, die ein solcher Roller erfüllen sollte, sowie einige wichtige Rahmenbedingungen.

Bevor ein Kind sich auf einem Elektroroller versucht, sollte es auf jeden Fall schon Erfahrungen auf normalen Tretrollern gesammelt haben. Die Koordinationsfähigkeit sollte schon etwas gschult sein und das Kind sicher auf dem Brett stehen. Der plötzliche Antrieb des Elektroscooters sollte das Kind nicht irritieren. Hast das Kind noch keinerlei Erfahrung mit einem Tretroller könnte der plötzliche Ruck des Elektroantriebs die Standsicherheit des Kindes über den Haufen werfen. Hier hilft aber in der Regel, das Ganze Anfahren einfach ein paar Mal zu üben, bevor man in die Welt hinausfährt. Falls das Kind mit dem Roller zur Schule fährt, sollte es schon etwas Erfahrung im Straßenverkehr haben und eine gewisse Weitsicht bezüglich anderer Straßenteilnehmer.

Kommen wir nun zu den speziellen Produkteigenschaften des Elektrorollers für Kinder. Da wäre zum Einen die Höchstgeschwindigkeit des Gefährts. Normale Elektroscooter, die zum Teil auch auf der Straße fahren dürfen, erreichen Höchstgeschwindigkeiten von 20km/h aufwärts. Für diese Roller ist mindestens ein Mofaführerschein nötig. Logischerweise sind diese Modelle für Kinder gänzlich ungeeignet und damit ein Elektro Scooter für Kinder erlaubt ist, sind niedrigere Höchstgeschwindigkeiten nötig. Empfohlene Höchstgeschwindigkeiten eines Kinder Elektrorollers sind 12 – 16 km/h.

Es ist kein absolutes Muss, aber es ist von Vorteil, wenn der Elektroroller für Kinder mit einem Sitz ausgestattet ist. Denn ein Sitz gibt immer nochmal zusätzliche Stabilität, da er hilft, den Körperschwerpunkt in der Mitte zu halten. Allgemein sollten die Abmessungen des Rollers auf die Körpergröße eines Kindes abgestimmt sein. Der Lenker sollte also irgendwo auf Kopfhöhe des Kinders sein, sondern es sollte dem Kind möglich sein, den Lenker in aufrechter Haltung bequem greifen zu können. Die empfohlene, maximale Gewichtsbelastung eines Elektrorollers sollte bestenfalls mindestens 50kg.

Eine besondere Bedeutung bekommt die Schutzkleidung. Da das Kind beim Elektroroller nicht nur selbst für den Antrieb verantwortlich ist, ist ein angemessener Schutz wichtig. Ein Helm sollte Pflicht sein, am Anfang sind auch Ellbogen- und Knieschoner ratsam. Hat das Kind sich etwas an die Nutzung des Elektrorollers gewöhnt, kann man hier die Zügel etwas lockerer lassen.

Elektroroller für Kinder – Produktempfehlungen

Razor Power Core E90

Elektroscooter KinderUnsere Top Empfehlung ist der Power Core E90 von Razor. Ein optisch sehr ansprechender, wahlweise in grün oder pink, Elektroroller für Kinder ohne Sitz. Eine 12V, wiederaufladbare Bleibatterie ermöglicht eine Nutzungsdauer von 80 Minuten am Stück, bevor die Batterie neu aufgeladen werden muss. Mit Produktmaßen von 82,5cm Länge und 91cm Höhe eignet er sich für Kinder ab dem Grundschulalter, also ab ca. 7-8 Jahren.  Der verbaute Radnabenmotor verhilft dem Roller zu Höchstgeschwindigkeiten bis zu 16km/h. Dabei kann das Kind die Beschleunigung per Knopfdruck steuern und damit bestens kontrollieren!

Der Razor Power Core E90 verfügt über eine Handbremse am Lenker. Der Roller ist für Kinder bis maximal 54kg geeignet. Gleichzeitig wiegt der Elektroroller nur um die 9kg, womit man ihn auch mal kürzere Treppen ohne Probleme hochtragen kann. Der Roller ist mit harten Kunststoffrädern ausgestattet, weshalb er hauptsächlich auf geraden, gut asphaltierten Strecken genutzt werden sollte. Im Gelände oder auf Kies wird man wenig Spaß haben. Mit rund 140 Euro ist der Roller zudem relativ preiswert.

SXT100 Elektroller für Kinder

SXT ist bekannt für seine Elektroscooter und –roller und sie haben natürlich auch an ihre kleinen Fans gedacht. Der SXT100 ist mit einem 100Watt Elektromotor, daher der Name, ausgestattet. Ihn gibt’s wahlweise in pink für die Mädels oder in blau für die Jungs. Der E Scooter für KleinkinderElektroakku erreicht Reichweiten von 5-10km, was in etwas einer dreiviertel Stunde Nutzungsdauer entspricht, bevor der Akku neu geladen werden muss.

Mit Maßen von 94cm länge und 96cm Höhe ist auch dieses Modell für Kinder ab 7 Jahren geeignet. Er hält bis zu 50kg Zuladung aus und ist dabei mit 12kg etwas schwerer als der Razor. Er fährt maximal 10km/h schnell. Ausgestattet mit 8 Zoll großen PU Rollen, eignet der SXT100 sich nicht fürs Gelände, sondern für ebene Untergründe. Anders als beim Razor sorgt hier nicht eine Handbremse, sondern eine Fußdruckbremse für Sicherheit. Beschleunigt wird der Roller mit einem Drehgasgriff am Lenker. Preislich befinden wir uns hier in etwas höherer Kategorie bei rund 220 Euro.

Elektroroller für Kleinkinder – Der Razor Lil’E

Die ganz Kleinen wurden bisher etwas vernachlässigt. Ein super Elektroroller für Kleinkinder ab 3 Jahren ist der Razor Lil’E. Kleinkinder haben oftmals noch Probleme mit der Balance und Stabilität. Der Razor Lil’E verfügt deshalb über 3 Räder und einen Sitz, um maximale Stabilität zu gewährleisten und das Kind bestmöglichst zu unterstützen!

Elektroroller für KleinkinderDer Razor Lil’E erreicht Höchstgeschwindigkeiten von 3km/h. Nicht besonders schnell, aber für Kleinkinder aus Sicherheitsgründen natürlich optimal. Der wiederaufladbare Bleisäure Akku verspricht 40m Nutzungsdauer am Stück, bevor neu geladen werden muss.  Der Roller verfügt über einen Soft-Start Gashebel. Ein Startkopf, der dafür sorgt, dass sich die Geschwindigkeit langsam und kontrolliert aufbaut, damit das Kind immer Herr der Lage bleibt. Sobald der Knopf nicht mehr gedrückt wird, stoppt der Elektroantrieb. Deshalb gibt es auch keine zusätzliche Bremse, fürs Anhalten muss einfach der Finger von der Taste genommen werden. Das vereinfacht die Koordination.

Der Elektroroller ist für Kinder ab 3 Jahren und bis maximal 20kg Körpergewicht geeignet.