Skip to main content

Holzroller – die Retro Alternative für Kleinkinder!

Über die richtigen Roller für Kleinkinder und warum die Altersgruppe unter 3 Jahren zunächst eher nicht zu den herkömmlichen Kinderrollern greifen sollte, haben wir hier schon besprochen. Eine Alternative dafür wäre der Holzroller. Dieser kann eventuell sogar noch als Vorstufe zu den Rollern für Kleinkinder bezeichnet werden.

Ein Holzroller unterscheidet sich von der Bauweise nicht groß von normalen Tretrollern. Mit Ausnahme eben, dass er komplett aus Holz gefertigt ist. Das verleiht dem Holzroller ein besonderes Retrofeeling, da diese Art von Roller unter Anderem in der damaligen DDR sehr beliebt waren. Mit der Anschaffung eines Holzrollers können Eltern ein Stück ihrer Kindheit an ihre Kinder weitergeben.

Holzroller Ratgeber

Vor- und Nachteile des Holzrollers

Im Folgenden wollen wir die Vorzüge des Holzrollers besprechen, aber auch auf die vereinzelten Nachteile eingehen. Zunächst zu den Vorteilen. Holzroller sind äußerst günstig in der Anschaffung. Top Modelle gibt’s bereits für 20 Euro. Für Modelle aus Metall und Kunststoff muss man da schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Der Holzroller eignet sich optimal für Kleinkinder von 2 – 4 Jahren, da er meistens mit 3 Rädern ausgestattet ist. Das gibt dem Kind zusätzliche Stabilität. In diesem Alter ist das wichtig, da das Balancegefühl und die Koordinationsfähigkeit einfach noch nicht ausgeprägt ist.

Aufgrund seines Materials nimmt diese Art von Roller natürlich schneller Schäden als Metall. Diese Lebensdauer dieser Produkte ist in der Regel einfach niedriger. Draußen sollte man ihn nicht stehen lassen, da sonst die Feuchtigkeit ins Holz zieht und es morsch werden lässt. Zudem sind Holzroller hauptsächlich als „Stubenroller“ geeignet, also für die Nutzung in der Wohnung. Für Draußen sind sie ungeeignet, da es kaum eine Federung gibt. Kleinere Unebenheiten des Bodens würde das Kind voll spüren, was die Fahrt einfach ungemütlich macht. Zudem verfügen Holzroller in der Regel über keine Bremsvorrichtung, die Nutzung außerhalb ist der Sicherheit wegen deshalb nicht zu empfehlen.

Vorteile

  • sehr günstig
  • perfekt für Kleinkinder zum Fahrenlernen
  • Retrofeeling

Nachteile

  • anfälliger für Schäden
  • für draußen ungeeignet
  • unzureichende Bremsvorrichtung

Holzroller Empfehlung – Wenzel KR 210

Der wohl mit Abstand beliebteste Holzroller überhaupt (zumindest auf Amazon) ist das Modell KR 210 von Wenzel. Der aus Echtholz gefertigte Roller verkörpert das Retrofeeling perfekt. Der Roller verfügt über 3 Vollgummi Räder (1 vorne, 2 hinten) womit er perfekte Stabilität liefert und somit perfekt als Holzroller für Kleinkinder geeignet ist!

Mit Maßen von 31cm Länge und 64,5 cm Höhe ist er für Kinder von 2 – 5 Jahren geeignet. Kleiner Nachteil ist natürlich, das die Lenkerhöhe nicht optimal an die Körpergröße angepasst werden kann. Das Trittbrett ist mit 14cm sehr breit, weshalb ein sicherer Stand gesichert wird.

Fazit: Nicht zu unrecht das Top – Modell unter den Holzrollern. Er bringt die nötige Qualität, Stabilität und Retrofeeling mit. Genau das, was von einem Holzroller erwartet wird.